Speyside – Elgin

Rundblick über Elgin vom Castle Hill aus.

Der Tag heute ist für Elgin reserviert. Keine Destille, kein Whisky, nichts dergleichen.

Hier in der Speysice fährt man tagtäglich an allerlei Destillen vorbei, die mit interessanten Touren locken. Heute sind wir gleich am Morgen an einer vorbei gefahren, die für die Öffentlichkeit keine Touren anbietet, ausser im Rahmen des Speyside Festivals.

Na ja, fast hätten wir es ja auch vollständig whiskylos geschafft, aber was kann ich denrn dafür, wenn selbst in der Innenstadt von Elgin der Whisky präsent ist?!?!?!?!

Ladenlokal des unabhängigen Abfüllers Gorden & MacPhail

Natürlich sind wir dann auch in den Laden gegangen und haben uns die Abfüllungen angesehen. Der unabhängige Abfüller hat eine faszinierende Auswahl an Abfüllungen in seinem Geschäft, leider nichts für meinen Geldbeutel. Die ebenfalls vorhandenen Standardwhiskys der schottischen Destillen sind wg. der britischen Alkoholsteuer nichts für den unüberlegten Einkauf und bleiben alle im Regal.

Auf dem Weg nach Elgin halten wir mal schnell an der Speyside Cooperage und erkundigen uns nach Tourterminen. Sie sind gut ausgebucht, ich muss leider eine frühe Zeit für den kommenden Tag wählen. Auf der Weiterfahrt fällt uns eine Brücke ins Auge, die wir durch einen kleinen Spaziergang erkunden. Dort sind wir fast allein. Ich helfe einer vorbeikommenden Radfahrerin, als sie auf dem Schotter in einer Kurve ausrutscht und stürzt. Sie scheint allerdings unverletzt geblieben zu sein.

 

Wir bummeln in Elgin herum . . .

 

. . . und auf den Aussichtsberg des ehemaligen Castles (jetzt liegen dort nur ein paar Trümmer herum). Bei Heike bahnt sich eine Erkältung an. Sie ist schwächlich auf den Beinen. Gott sei Dank ist das Wetter gut und die Bank kommt gelegen.

Vor mehr als einer Decade waren wir schon mal in Elgin, konnten allerdings nicht die Firma Johnston of Elgin besichtigen. Alle Touren waren ausgebucht. Für heute haben wir daher rechtzeitig eine Tour online für 15:30 gebucht. Auf dem Weg dorthin schauen wir uns noch einmal Elgin Cathedral an. Hat uns damals sehr beeindruckt. Inzwischen haben wir so viele tote und lebende Kathedralen im UK gesehen, dass die Imposanz korrigiert wird.

 

Johnston of Elgin hätten wir nicht so ängstlich im Vorhinein buchen müssen. Wir sind die beiden einzigen Personen auf dieser Tour und erhalten eine persönliche Führung von einer engagierten quirligen Dame. Faszinierend, der Betrieb, der Aufwand mit dem Kaschmir verarbeitet wird. Faszinierend auch die Preise der fertigen Produkte der Firma. High End Produkte für High End Börsen.  Hier kauft u.a. auch die Royal Family ein. Gefallen hat uns die Führung dennoch. Leider dürfen keine Fotos von der Produktion gemacht werden.

 

Der Campingplatz, den wir für unseren Speyside Aufenthalt gewählt haben, macht uns jeden Tag wieder glücklich. So schön klein, so ruhig gelegen, alles so chic und übersichtlich. Allerdings offensichtlich kein Geheimtipp mehr. Er ist täglich zu ca. 50 % ausgebucht, auch heute kommen sie wieder bis spät am Abend einer nach dem anderen hier an.

Stellplatz in Dufftown, fern ab jeden Trubels mitten im Nirgendwo.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert